Loading...
27
06
2018

Patrick Haller (li.) ist Titelverteidiger im U23-Einzelzeitfahren. Foto: Mareike Engelbrecht/rad-net.de

Einhausen

Straßen-DM: Haller geht als Titelverteidiger ins U23-Zeitfahren

Patrick Haller (li.) ist Titelverteidiger im U23-Einzelzeitfahren. Foto: Mareike Engelbrecht/rad-net.de

Am Wochenende startet das Team Heizomat rad-net.de bei der Deutschen Straßenmeisterschaft im hessischen Einhausen. Insbesondere für die Deutsche U23-Meisterschaft im Einzelzeitfahren am Freitag hat sich die Mannschaft viel vorgenommen – mit Patrick Haller hat man schließlich den Titelverteidiger in den eigenen Reihen.

«Wir wollen einen Fahrer in die Top 3 bringen, zwei in die Top 6 und drei in die Top 10», gibt Ralf Grabsch, Sportlicher Leiter des Teams Heizomat rad-net.de als Ziel aus. «Mit Patrick Haller, Felix Groß, Tobias Nolde und Juri Hollmann haben wir starke Zeitfahrer im Team. Damit sollten wir auch in der Mannschaftswertung der Bundesliga vorne dabei sein.» Weiter sind die beiden U23-Fahrer Pascal Treubel und Jasper Frahm sowie Leon Rohde, der nur für die Bundesligawertung fährt, im Aufgebot des Teams Heizomat rad-net.de; Sven Reutter startet nur im Straßenrennen. Das Zeitfahren, welches ein Lauf der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» ist, geht über 30 Kilometer. Der erste Fahrer rollt um 12 Uhr von der Startrampe.

Auch beim Straßenrennen am Sonntag über 228 Kilometer will sich das Team Heizomat rad-net.de gut verkaufen. «Auch wenn der Kurs flach ist, heißt es nicht unbedingt, dass die Meisterschaft im Sprint entschieden wird. Das haben wir zum Beispiel vor einigen Jahren in Cottbus gesehen, wo eine kleinere Gruppe ankam. Wir wollen auf jeden Fall in den Gruppen vertreten sein und vielleicht gelingt ja eine Überraschung», so Grabsch. Im Straßenrennen starten dieselben Rennfahrer des Teams wie im Zeitfahren, mit Ausnahme von Frahm. Der Startschuss fällt um elf Uhr.

Das Aufgebot des Teams Heizomat rad-net.de für die Straßen-DM:
Jasper Frahm (nur Zeitfahren), Felix Groß, Patrick Haller, Juri Hollmann, Tobias Nolde, Sven Reutter (nur Straßenrennen), Leon Rohde, Pascal Treubel
Sportlicher Leiter: Ralf Grabsch