Loading...
03
06
2018

Das Team Heizomat rad-net.de in Polen (v.li.): Patrick Haller, Sven Reutter, Juri Hollmann, Tobias Nolde und Leon Rohde. Foto: Heizomat rad-net.de

Koñskie (Polen)

Hollmann Sechster der Szlakiem Walk Majora Hubala

Das Team Heizomat rad-net.de in Polen (v.li.): Patrick Haller, Sven Reutter, Juri Hollmann, Tobias Nolde und Leon Rohde. Foto: Heizomat rad-net.de

Sehr zufrieden konnte das Team Heizomat rad-net.de die Heimreise von der polnischen Etappenfahrt Szlakiem Walk Majora Hubala (UCI 2.1) antreten. Drei Fahrer in der Top Ten der Nachwuchswertung, der sechste Gesamtrang durch Juri Hollmann, der zweite Platz in der Bergwertung durch Patrick Haller und Rang drei in der Mannschaftswertung für das Team Heizomat rad-net.de standen nach vier Renntagen zu Buche.

Auf der letzten Etappe gelang es der Mannschaft, den sechsten Gesamtrang und den zweiten Platz in der Nachwuchswertung von Juri Hollmann erfolgreich zu verteidigen. Und das, obwohl der erst 18-Jährige kurz vor dem Ziel noch durch einen Defekt gebremst wurde. Den Grundstein für sein erfolgreiches Abschneiden legte Hollmann tags zuvor im 21,3 Kilometer langen Einzelzeitfahren, bei dem er Sechster wurde. Dadurch schob er sich sowohl in der Gesamt- als auch in der Nachwuchswertung nach vorne. Auf der Schlussetappe trug Hollmann sogar stellvertretend das Weiße Trikot, weil der Führende in dieser Wertung, der Pole Filip Maciejuk, als Gesamtführender im Gelben Trikot unterwegs war, dieses aber im Ziel noch an seinen Landsmann Mateusz Taciak (CCC Sprandi Polkowice) abgeben musste.

Patrick Haller startete auf der 176,4 Kilometer langen Schlussetappe von Radoszyce nach Koñskie mit sechs Bergwertungen noch einen Angriff auf das Bergtrikot und initiierte zweimal eine Fluchtgruppe. Als die Gruppe einen Vorsprung von 1:30 Minuten auf das Hauptfeld hatte und Haller Punkte in der Bergwertung sammelte, machte das Team des in dieser Sonderwertung führenden Michal Podlaski (Voster Uniwheels) im Feld Tempo und beendete somit Hallers Ambitionen. «Wir haben es versucht, aber es hat nicht geklappt. Aber der zweite Platz in dieser Wertung ist ein schöner Erfolg», so Dirk Schlosser, Sportlicher Leiter des Teams Heizomat rad-net.de.

In der Mannschaftswertung kam das Team Heizomat rad-net.de auf Platz drei, zudem rundeten Hallers 16. und Leon Rohdes 19. Gesamtrang den insgesamt positiven Auftritt der Mannschaft ab. Zudem wurde Haller Vierter in der Nachwuchswertung, auf Platz acht folgte Tobias Nolde.

«Die Mannschaft ist sehr gut gefahren auf dieser anspruchsvollen Rundfahrt auf vielen schlechten, verwinkelten Straßen, die auch topografisch nicht einfach war. So konnten wir auch wichtige UCI-Punkte sammeln», bilanzierte Schlosser. «Wir waren immer präsent, gerade auch in Spitzengruppen.»