Loading...
27
05
2018

Großweißmannsdorf

Hollmann Gesamtzweiter der 27. Chemnitzer Radsporttage

Juri Hollmann (li.) sicherte sich den zweiten Gesamtrang bei den 27. Chemnitzer Radsporttagen hinter Erik Schubert (Mitte). Foto: privat

Juri Hollmann vom Team Heizomat rad-net.de ist bei den 27. Chemnitzer Radsporttagen Gesamtzweiter geworden. Bei dem zweiten Teil der Serie, dem 102 Kilometer langen Rundstreckenrennen «Rund um Großweißmannsdorf», reichte Hollmann dazu ein vierter Platz. Sein Teamkollege Tobias Nolde spurtete auf den fünften Platz.

Die C-Fahrer hatten 90 Sekunden Vorgabe bekommen. Von ihnen konnten sich fünf absetzen, die zwischenzeitlich bis zu drei Minuten Vorsprung hatten und es dem Feld schwer machten, wieder heranzukommen. «Durch eine sehr offensive Fahrweise und viele Angriffe konnten wir das Feld auf rund 20 Fahrer reduzieren und 15 Kilometer vor dem Ziel die Spitze stellen», berichtet Nolde vom Rennen.

«Im Finale waren wir – Juri, Felix Groß und ich – kompakt unter den ersten zehn platziert. Leider hatte Felix 400 Meter vor dem Ziel einen Defekt an seiner Schaltung und konnte nur knapp einem Sturz entgehen. Ich musste dadurch leicht abbremsen und Juri war somit eingebaut, so dass er nur auf Platz vier sprinten konnte», so Nolde weiter.

Das Rennen gewann Erik Schubert, der sich damit auch den Gesamtsieg vor Juri Hollmann sicherte.

Parallel dazu waren Pascal Traubel und Patrick Haller beim GP Cham-Hagendorn im Einsatz. Von Anfang an wurde schnell gefahren. In der zweiten von 16 Runden ereilte Haller jedoch ein Defekt und er musste lange auf den neutralien Materialwagen warten. Dadurch fiel er weit zurück und hatte keinerlei Chancen mehr, nach vorne zu kommen. Nach dem ersten Renndrittel hatten sich neun Fahrer vom Feld gelöst – jedoch ohne einen Heizomat rad-net.de-Fahrer. Treubel spurtete schließlich auf den 17. Platz.