Loading...
01
05
2019

Frankfurt

Hollmann Elfter bei Eschborn-Frankfurt

Juri Hollmann. Foto: Mareike Engelbrecht/Heizomat rad-net.de

Juri Hollmann vom Team Heizomat rad-net.de hat beim U23-Rennen von Eschborn-Frankfurt (UCI 1.2U) den elften Platz belegt und ist damit nur knapp an der Top Ten vorbeigefahren.

Da das Rennen mit seinen 116 Kilometern nicht lang war, wurde es sehr taktisch gefahren. Zunächst schlugen die Rennfahrer auf dem Weg zur Taunus-Runde, die über den Feldberg, Ruppertshainer sowie Mammolshainer Stich führte, ein ruhigeres Tempo an. Auch am Feldberg war das Tempo noch nicht sonderlich hoch. Aber es versuchten mehrere Gruppen, sich vom Hauptfeld zu lösen, bekamen aber nie einen großen Vorsprung zugestanden.

Zuvor erlitt Patrick Haller, der Kapitän des Teams Heizomat rad-net.de, dem die Strecke entgegenkam, einen Defekt, nachdem ihm ein anderer Rennfahrer ins Rad gefahren war. Er musste das Rad wechseln und später noch einmal. Die Aufholjagden kosteten den 21-Jährigen zu viel Kraft, um noch in die Entscheidung eingreifen zu können.

Als am Mammolshainer Stich rund 30 Kilometer vor dem Ziel der letzte schwere Berg überfahren wurde, bildete sich erst eine siebenköpfige Spitzengruppe. Aber auch die wurde zwölf Kilometer vor dem Ziel von einem inzwischen auf rund 50 Fahrer reduzierten Feld wieder eingeholt. Den Sprint bekam Hollmann von Pirmin Benz und Jakob Geßner angefahren und sicherte sich Rang elf, während der Däne Frederik Rodenberg Madsen (Coloquick) gewann.